Schlagwörter

, , , , ,

Selten genug, dass in den gleichgeschalteten deutschen “Leitmedien” die unverblümte Wahrheit zu lesen ist. Natürlich ist es kein Journalist, sondern ein so unabhängiger wie kluger Kopf, der sich da traute. Sein Artikel von 2013, auf den die Nachdenkseiten heute noch einmal verweisen, liest sich aktueller denn je.

fazlogo_homeDer Westen ist schuldig

02.08.2013

Wie hoch darf der Preis für eine demokratische Revolution sein? In Syrien sind Europa und die Vereinigten Staaten die Brandstifter einer Katastrophe. Es gibt keine Rechtfertigung für diesen Bürgerkrieg.

Der Westen, wenn diese etwas voluminöse Bezeichnung gestattet ist, hat in Syrien schwere Schuld auf sich geladen – nicht, wie oft gesagt wird, weil er mit seiner Unterstützung des Widerstands gegen eine tyrannische Herrschaft zu zögerlich gewesen wäre, sondern im Gegenteil: weil er die illegitime Wandlung dieses Widerstands zu einem mörderischen Bürgerkrieg ermöglicht, gefördert, betrieben hat. Mehr als hunderttausend Menschen, darunter Zehntausende Zivilisten, haben diese vermeintlich moralische Parteinahme mit dem Leben bezahlt. Und es werden viel mehr sein, wenn dieser Totentanz irgendwann ein Ende findet….

 Weiterlesen


*Reinhard Merkel (16. April 1950 in Hof) ist ein deutscher Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Hamburg.